Wegen dem BLUME ...

Allgemeines Zeitgeschehen, ernsthafte Dinge, die euch auf dem Herzen liegen? Hier gehts lang.

Moderatoren: Mitarbeiter, Vorstände

Wegen dem BLUME ...

Beitragvon popai » So 15. Dez 2013, 21:39

Servus Leute. Einige wissen es ja vielleicht.

Dem Blume geht´s grad ziemlich beschissen. Vor einigen Wochen ist seine Mutter gestorben, bei der Blume gelebt hat und noch in der Wohnung lebt. Aufgrund widriger Umstände, Wohnung wurde gekündigt, sitzt er wahrscheinlich demnächst auf der Strasse. Blume ist deshalb verstänlicher weise ziemlich verzweifelt.

Der Blume hängt von Mittwoch bis Samstag im Force, weil das für ihn seine Familie ist. Dementsprechend sollten wir, die nicht nur ein Interesse an ihrem eigenen Arsch auszeichnet mal schauen, was wir für ihn reisen können. Immerhin kamen andere auch schon in den Genuss von zumindest anteilnehmenden Statements, was dem Blume denke ich, auch gut tun wird.

Wir, die Meinige und ich, werden eine Sozialarbeiterin aus Erlangen ansprechen und fragen in wie fern diese sich für ihn verwenden kann.

Wenn andere ähnliche oder bessere Ideen haben, lasst diese hören/lesen.
Benutzeravatar
popai
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 1. Mär 2011, 07:55
MySpace: http://www.myspace.com/xxx

Re: Wegen dem BLUME ...

Beitragvon Dreisternegeneral Popov » Mi 18. Dez 2013, 18:43

Hi Popai,
von den genannten Tatsachen wusste ich nur die Hälfte - das ist echt traurig.
Ich kann dir leider nicht im Konkreten helfen, weil ich weder eine bessere Idee habe noch weiß was man tun kann.

Ich kann Dir nur viel Erfolg wünschen und muss dir sagen:
Danke, dass du beweist, dass das Force mehr als nur ein Ort zum weggehen ist !
Wenns um Grind geht Carcasse
Benutzeravatar
Dreisternegeneral Popov
 
Beiträge: 1166
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 08:43
Wohnort: L.A.

Re: Wegen dem BLUME ...

Beitragvon mobbl » Mi 18. Dez 2013, 22:01

Ich hab mit'm Blume schon vor Wochen über die Situation mit seiner Wohnung gesprochen.
Leider ist es auch nicht so einfach, mit seinen Aussagen die Lage zu rekonstruieren.

Blume hat eine Schwester und 'nen Bruder.
Die sind wohl auch seine gesetzlichen Betreuer (vermute ich mal).
Daher konnten sie auch die Wohnung kündigen.

Ich hab ihm empfohlen, gegen die Kündigung anzugehen, denn er will ja schon in Bruck bleiben.
Das hat er im Rahmen seiner Möglichkeiten wohl auch getan.
(Ich hab ihm auch paar Vorschläge gemacht.)
Ich dachte auch, er hätte da Beistand von einem Amt und/oder seinem Sozialarbeiter in den Regnitzwerkstätten.
Zumindest hat er mir sowas mal berichtet.
Auch dass er eine WG machen würde.
Ich hab ihn öfter nach dem Stand der Dinge gefragt und er meinte, dass die Kündigung der Wohnung rückgängig gemacht werden könnte.

Aber Vertrag ist halt Vertrag und mit seinen Geschwistern war da wohl auch ned viel zu machen.
Wenn die tatsächlich quasi Vormund für ihn sind, dürfte ohne die auch nix zu bewegen sein.

Ich glaub', letzten Mittwoch hab ich wieder mit ihm über seine Lage gesprochen.
Da meinte er, dass er aus der Wohnung raus muss.
Aber er könnte in die Isarstraße ziehen.
Da gibt's wohl auch so 'ne Art Heim oder betreutes Wohnen.
Dort könnte er mit jemand zusammen in einer Wohnung leben, den er auch schon kennt und mit dem er gut klar kommt.
Weit weg wäre das ja auch ned.
Er wirkte da recht aufgeräumt und zuversichtlich.

Wenn das nun plötzlich alles wieder anders ist, ist das natürlich kacke.
Wir haben schon bei unserem ersten Gespräch festgehalten, dass ein Wohnheim (Vorschlag seines Bruders) das evtl. am anderen Ende der Stadt liegt und feste Sperrzeiten hat, keine gute Alternative für ihn ist.

Blume soll in Bruck bleiben können.
Hier ist sein Lebensmittelpunkt.
Das Force ist ein Teil davon und ich denke kein unwichtiger.

Wenn ich irgendwas machen kann, lasst es mich wissen.
Benutzeravatar
mobbl
 
Beiträge: 2398
Registriert: Fr 24. Apr 2009, 00:09


Zurück zu Ernsthaftes & Tiefgründiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron